Pferdekenner & Fehlergucker

(2)
Preis

24,90 €

*

Versand
3,00 €
 

Artikel-Nr.
206040
Gewicht
180,0 g
Sprache
Deutsch
ISBN
978-3-939547-26-6
Medium
Hörbuch
Bettina Schraps

Ein Pferd geht, wie es steht. Geht das?

Exterieurbeurteilung ist das Zauberwort, das Züchter, Hengsthalter und Zuchtrichter gleichermaßen eint und trennt. Egal ob zur Fohlenschau, Stuteneintragung, Hengstkörung oder in der Reitpferdeprüfung – immer ist stehen Richter und Eintragungskommissionäre vor der schwierigen Aufgabe, über die Qualitäten eines an der Hand vorgestellten Pferdes zu befinden, seine Schwächen zu berücksichtigen und deren Kompensierung durch die Stärken des Pferdes abzuschätzen. Nicht selten liegen gerade Anwärter in diesem Metier gründlich daneben. Wir leben nicht mehr in der Zeit Trakehnens, in der drei Mann für ein Pferd Sorge trugen, die Menschen eng mit den ihnen anvertrauten Pferde lebten und so viele Pferde groß werden sahen, dass es ihnen geradezu in die Wiege gelegt war, die speziellen Eignungen und Vorzüge eines ihnen vorgestellten jungen Pferdes zu erahnen. In unserer Zeit der zunehmenden Technisierung und Entfremdung von der Natur – und damit auch dem Pferd – gilt es, sich unter Anleitung von hochgeachteten hippologischen Urgesteinen des Pferdesports und der Reitpferdezucht bestmöglich in der Pferdebeurteilung fortzubilden und das Wissen zu bewahren und weiterzugeben, um diesen heiligen Gral für nachfolgende Reiter- und Pferdezüchtergenerationen zu bewahren. Denn wie sich der heilige Gral dem profanen Zugriff der Ungläubigen entzieht, könnte die Pferdebeurteilung ein Buch mit sieben Siegeln bleiben, weil Menschen mit einem Kenntnisstand, wie ihn „der“ Pferdekenner Hans Joachim Köhler hatte, rar werden und ihr Wissen nicht mehr in Gesprächen an Tisch oder Theke weitergeben können. Fesselnd und nicht ohne die eine oder andere Anekdote legt Hans Joachim Köhler das ganze Wesen der Pferdebeurteilung offen – nicht ohne den fürsorglich mahnend erhobenen Zeigefinger, den Blick für das Ganze auf keinen Fall zu verlieren und Stärken und Schwächen des zu beurteilenden Pferdes mit der Größe eines Könners gegeneinander abzuwägen. Dieses Hörbuch ist die geniale Vertonung des gleichnamigen, vergriffenen Buchklassikers. Sie ist ein hippologisches Muss für jeden Züchter, der seine Pferde kritisch auf den Prüfstand stellt, für Zuchtrichter und –Anwärter und alle Reiterinnen und Reiter, die Pferde in Jungpferdeprüfungen vorstellen und die Gebäudenoten der Reitpferdeprüfungen nachvollziehen möchten. Die sympathische Stimme der deutschen Reitsportberichterstattung von Hans-Heinrich Isenbart tut ihr Übriges zur Faszination dieses Werkes.


Julchen, Horse Team Forum

Ein neues Juwel aus der Serie „Historische Schätze“

Heute möchte ich Euch ein neues Juwel aus der Serie „Historische Schätze“ des Pferdia-Verlages vorstellen: Hans-Joachim Köhler: Pferdekenner und Fehlergucker Wer von uns kennt sie nicht, die selbsternannten Experten, die auf jedem Turnier zu finden sind? Von der kleinsten ländlichen Führzügelklasse bis zum großen Viereck tummeln sie sich und werden auch in jedem Reitstall, ob groß ob klein, gesichtet. Ihr natürlicher Aufenthaltsort ist die Bande oder das Stübel. Dort stehen sie da und mit konzentrierten Gesichtern hört man von ihnen ein Gemurmel und kann oft Sätze aufschnappen wie „Ein wenig zu steil gefesselt, der Fuchs“, oder „In den Ganaschen zu eng, die Rappstute!“, „Der Schecke dahinten, schöne starke Röhrbeine, das ist ein Gewichtsträger“…. So stehen sie da, nehmen jedes Pferd genau in Augenschein und suchen nach seinen vermeintlichen Schwachpunkten. Denn sie sind Pferdekenner. Und da sie als solche ja darum wissen, wie ein korrektes Pferd auszusehen hat, werden sie zu Fehlerguckern, die nur noch einzelne Bestandteile sehen und bemerken. Es gibt mittlerweile sogar ganze Kurse, die sich mit der „funktionellen Anatomie des Pferdes“ befassen. Aber sie alle vergessen das Wichtigste: Die Gesamtheit des Wesens Pferd. Mit Interieur, Exterieur, Charakter, Willen, Kondition, Konstitution….. Denn das Wesen Pferd ist weitaus mehr, als die Summe seiner Einzelteile! Wer sich das Hörbuch des Pferdia-Verlages anhört, wird diese selbsternannten Fachleute alsbald nicht nur entlarven können und ihnen nurmehr mit einem wissenden, ja fast mitleidigem Lächeln begegnen, nein, er lernt auch, wie ein Pferd zu beurteilen ist – in seiner Gesamtheit als individuelles Wesen. Und von wem könnte man dieses besser lernen, als von Hans-Joachim Köhler? Er lebte von 1917 – 1997 und war ein Hippologe von Weltgeltung. Er war unter anderem der Begründer der hannoverschen Reitpferde-Auktionen und er hatte wirklich ein Auge für Pferde. Und zwar ein Auge für das Pferd in seiner Gesamtheit. Wie kein anderer sah er die Stärken und Schwächen eines Pferdes, erfasste sie schon nahezu intuitiv in kurzen Augenblicken. Dieses Wissen schrieb er in seinem Buch „Pferdekenner und Fehlergucker“ nieder. Es gilt bis heute als DAS Werk über die Pferdebeurteilung und ist sei Jahren vergriffen. Wenn man überhaupt die Möglichkeit hat, es antiquarisch oder anderweitig gebraucht zu erhalten, liegen die Preise von 70 Euro angefangen und gehen bis weit über 100 Euro hoch. Und somit ist es ein gelungener Coup des Pferdia-Verlages, dieses Meisterwerk der Pferdebeurteilung als Hörbuch neu aufzulegen, so dass jeder von uns zu diesem großen Wissen eines großen Pferdemenschen neuen Zugang finden kann. Das Buch wird gesprochen von der Stimme des deutschen Reitsports, von Hans-Heinrich Isenbart. Und mit seiner unnachahmlichen Sprechtechnik liest er dieses geballte Wissen uns vor, vermittelt es mit einer Eindringlichkeit, die ihresgleichen sucht.


Unsere Empfehlung dazu